Polizeiinspektor - ein objektives und transparentes Auswahlverfahren

Für alle Polizeiämter, also auch für das Amt eines Polizeiinspektor, organisiert die Polizei ein objektives und transparentes Auswahlverfahren in Form eines Assessment-centers. Das heißt, Sie legen als Bewerber eine umfangreiche Reihe von Prüfungen ab und Sie müssen jede Prüfung bestehen, um zum folgenden Stadium zugelassen zu werden. Diese Auswahlprüfungen sind über vier Tage verteilt innerhalb eines Zeitraums von drei bis sechs Monaten ab Ihrer Bewerbung.

Das Verfahren sieht wie folgt aus:

Die Auswahlordnung zu diesem Auswahlverfahren finden Sie hier (am 01-01-2015 aktualisiert).

Während dem Auswahlverfahren wird auch überprüft, ob Sie von tadelloser Führung sind, d.h. die Polizei geht nach, ob Ihre Führung den Anforderungen einer Stelle als Polizeibeamter entspricht. So wird z.B. eine Untersuchung des Umfelds und des Vorlebens vorgenommen.

Nur wenn Sie zwei grüne Ampeln bekommen (für das Auswahlverfahren und die Beurteilung der tadellosen Führung), können Sie zur Grundausbildung zum Polizeibediensteten zugelassen werden.

Bestimmte Polizeiinspektor-Anwärter können von einer oder mehreren Prüfungen befreit werden. Mehr erfahren? Klick hier.